Schulungen

Schulungen

Mit unseren Schulungsangeboten für pädagogische Fachkräfte kannst du spezielle Themen, Werkzeuge und Methoden, die wir in Angeboten für junge Menschen einsetzen, erlernen und vertiefen. Ein Schulungstag befähigt dich dazu, die jeweilige Technik in eigenen Angeboten einzusetzen. Dabei gehen wir stets gleichermaßen auf Hardware und ihren pädagogischen Einsatz ein.

Praxistag "Coding und Making als Werkzeuge moderner Jugendarbeit"

Wie funktioniert die digitale Welt?
Kinder und Jugendlichen wachsen in einer nahezu vollständig digitalisierten Welt auf. Sie nutzen moderne Technologien ganz selbstverständlich, das Hinterfragen oder Verstehen der Technik und ihr zugrunde liegender Prozesse kommt jedoch oft zu kurz. Dabei ist das gar nicht schwierig! Beim Praxistag "Coding und Making als Werkzeuge moderner Jugendarbeit" von hello world werden interessierte Pädagog*innen befähigt, sich mit den Herausforderungen der digitalisierten Lebenswelt auseinanderzusetzen. Wir wollen dazu beitragen, die Themen Coding, Making und Technologie fest in der Jugendhilfe zu verankern.

Gemeinsam werden wir beim Praxistag Tools und Technik ausprobieren, mit denen bei Kindern und Jugendlichen sowohl das Technikverständnis als auch die kritische Auseinandersetzung mit einer vernetzten Welt gefördert werden können. Im Anschluss vertiefen die Teilnehmenden ihre Erfahrungen in spielerischen Workshops zu den Themenschwerpunkten Smart Home, Elektronik, Robotik und Gamedesign.

Termin am 14. Juni in Köln! Weitere Informationen und Anmeldung hier oder bei den Terminen

Praxisprojekte mit Mikrocontrollern für Kinder und Jugendliche

Lerne einstiegsfreundliche Wege kennen, Arduino, Calliope und Co zu programmieren und binde sie in nützliche, schöne und lustige Projekte ein. Dafür brauchst du keinerlei Vorkenntnisse im Programmieren oder Umgang mit Elektronik.

Gemeinsam werden wir uns mit den Funktionen und Einsatzmöglichkeiten von Mikrocontrollern wie dem Arduino oder dem Calliope Mini beschäftigen und sie austesten. Der Fokus der Fortbildung liegt auf dem Einsatz der kleinen Computer in der praktischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, die selbst noch keine Vorkenntnisse haben. Sowohl das Technikverständnis als auch die kritische Auseinandersetzung mit einer vernetzten Welt können durch kreative Projekte mit Mikrocontrollern gefördert werden.

Inhalte:

  • Kennenlernen mit dem Bare Conductive und Makey Makey.
  • Abfrage von Vorerfahrungen und Erwartungen der Teilnehmenden
  • Input: Was ist ein Mikrocontroller? Welche Sensoren und Aktoren gibt es?
  • Welche Mikrocontroller eignen sich für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen?
  • Welche Möglichkeiten bietet die Auseinandersetzung mit der vorgestellten Technik für Heranwachsende und Menschen, die mit ihnen arbeiten?
  • Wie kann die Teilhabe junger Menschen an der digitalen Welt sichergestellt werden?
  • Beispielschaltungen und Praxisanleitung für Arduino und Calliope Mini
  • Wie kann man die Mikrocontroller in pädagogische Konzepte einbetten?
  • Beispielprojekte und Ideen von hello world
  • Freie Gruppenarbeit mit Ideen-, Konzept- und Projektphase zur Ausarbeitung eines eigenen Projekts, z.B. smart-home-Komponenten aus der “Future Box” oder kreative Fahrzeuge und Anlagen aus der “Roboschmiede”

Termin am 27. Juni in Köln! Weitere Informationen und Anmeldung hier oder bei den Terminen

3D-Druck in der Jugendarbeit: Bedienung, Konzepte und Praxis

Lerne, wie du 3D-Drucker in der Jugendarbeit einsetzt: Auswahl und Bedienung der Hardware und Software, Workshopkonzeption und Praxis. Dafür brauchst du keinerlei Vorkenntnisse im Modellieren oder Drucken von Objekten.

Mit 3D-Druckern ist es inzwischen relativ einfach, schöne und praktische Objekte selbst herzustellen - immer mehr Bildungseinrichtungen investieren in neue Geräte. Dabei werden meist fertige Objekte aus dem Internet heruntergeladen und gedruckt. Doch wie kann 3D-Druck sinnvoll und kreativ in der Jugendarbeit eingesetzt werden? Im Fokus dieser Schulung stehen die Bedienung zielgruppengerechter Soft- und Hardware, das Modellieren eigener Objekte und kreative Projektideen mit dem 3D-Drucker als Werkzeug statt als Selbstzweck.

Inhalte:

  • Abfrage von Vorerfahrungen und Erwartungen der Teilnehmenden
  • Input: Was ist ein 3D-Drucker, welche Verfahren und Modelle gibt es?
  • Wie kann man die Hardware in pädagogische Konzepte einbetten?
  • Beispielprojekte und Ideen von hello world
  • Praxisteil:
    • Modellieren mit dem einstiegsfreundlichen Programm tinkercad
    • Ausblick: alternative Modellier-Software für experimentellen, künstlerischen oder fortgeschrittenen Einsatz
    • Slicer bedienen zur Druckvorbereitung
    • Bedienung des Druckers, Problemlösung und Wartung
  • Freie Gruppenarbeit mit Ideen- und Konzeptphase zur Entwicklung eines Angebots in der eigenen Einrichtung
  • Freies Zeitfenster, um auf euren individuellen Bedarf einzugehen: Beratung zur Technikauswahl, Übungen im Modellieren oder Details der Hardware

Termin am 28. Juni in Köln! Weitere Informationen und Anmeldung hier oder bei den Terminen

Weitere Schulungen

Die Feinkonzepte unsere Schulungen sind noch in der Entwicklung. Wir veröffentlichen hier in den nächsten Wochen weitere detaillierte Inhalte. Hab' etwas Geduld mit uns – und vielen Dank für dein Interesse!